GENUG! STARTPLATZ FÜR BESCHEIDEN­­HEIT

An diesem Parcours können Teilnehmende herausfinden, ob sie auch mit wenig zufrieden sein können. Statt ›höher, schneller, weiter‹ geht es um das kleine Vergnügen, mit Bescheidenheit zu punkten.

ZISCH!

Mit einer raum­greifenden Insze­nierung werden Besucher­innen und Besucher eingeladen, die Power zu zeigen, die in ihnen steckt. Beim Mitmachen hält man inne, spürt in sich und aktiviert die inne­wohnenden Kräfte, die in jedem schlummern. Persönliche Motive, Vorlieben und Interessen kommen zum Vorschein.

SONG ALONG

Um bei der großformatigen Raum­installation mitzumachen, notiert man das Lied, das einen im Leben besonders berührt hat. In knallig bunten Farben präsentieren sich die so die Songtitel und werden zur Playlist voller Erinnerungen und Ohrwürmer.

LEBE WOHL!

Dieses Beteiligungs-Objekt ermutigt zu ganz praktischen Wohltaten. Wer sich beteiligt, steuert selber Ideen bei und formuliert, mit welchen kleinen Beiträgen das Zusammenleben zum Wohle aller gestaltet werden kann.

NUR MUT!

Manchmal ist es nur eine mutige Tat, die den Unterschied zwischen Wunsch und Wirklichkeit macht. Dieses Beteiligungsobjekt fordert dazu auf, diese Lücke zu überwinden. Als ersten Schritt gilt es, ein konkretes Vorhaben zu formulieren, um es dann für alle Welt sichtbar zu machen.

MIT MUT UMHÜLLEN

Dieses Beteiligungsobjekt hilft auf glanzvolle Weise dabei, Mut zu fassen.

KONSTRUKTIVE KISTE

Dieses Objekt kann ein Thema ganz nah zu den Menschen bringen — sogar im Außen­bereich. Die visuell ansprechenden Kisten werden mit einer speziellen Technik temporär an Laternen, Bäume, oder Säulen platziert. Das Schild und die kleinen Frage-Kärtchen wecken dann direkt konstruktive Kräfte.

POSITIVE PUSHS

Dieses farben­frohe Beteiligungs­objekt erzeugt spielerisch positive Impulse. Durch drei kräftige Pushs stempelt man sich sein persönliches Gedicht zusammen. Mit jedem Push kommen ein paar Elemente hinzu, so dass zuletzt ein kostbares Know-Wow zu lesen ist.

HOFFNUNGSSCHIMMER

Frau steckt ein gerolltes Papier in das Hoffnungsschimmer-Objekt

Dieses leuchtende Beteiligungs­objekt interpretiert die Geste neu, die man aus vielen Kirchen und Kapellen kennt: Anstatt wie gewohnt eine Kerze zu entzünden, wird hier ein hochwertiges Pergament­papier in eine Lichtöffnung eingefügt, wo es zu einer aufstrahlenden Licht-Kerze wird. Das ist nicht nur völlig sicher in Bezug auf den Brandschutz, sondern bietet auch noch die Möglichkeit, das Papier zuvor mit eigenen Worten zu füllen und so das Erlebnis zu verstärken.