Ich möchte
die innere
Dimension
von Menschen
inspirieren und
aktivieren.

Micha Schmidt

Bei STUDIO KOMPLEMENTAER mixe ich Kennt­nisse aus Design, Philo­sophie und Theo­­logie mit handwerk­lichen Fähig­keiten und viel­fältiger Erfahrung aus Werbung und Strategie­entwicklung.

Dabei entstehen poetische Objekte und impulsante Inszenierungen mit einem besonderen Style:

Konstruktiv.
Grafisch.
Überraschend.
Farbenfroh.
Menschenfreundlich.

Diese Elemente und Erlebnis-Räume sind sowohl für Unter­nehmen, als auch für Kulturorte, den öffentlichen Raum und jede Art von Social Spaces gemacht.

Durch meine grafische Gestaltung, die teils skulpturalen Formen und alltagsnahe Poesie bereichere ich so den Alltag vieler Menschen. Und inspiriere spielerisch die innere Dimension und aktiviere die innere Stärke.

Während immer wieder neue Arbeiten entstehen, können vorhandene Elemente und Objekte, Erlebnis-Räume und Event-Beiträge erworben, geliehen und zum Teil auch angepasst werden.

Innenansicht des Studios, Prototypen aus Karton und ein kreatives, buntes Durcheinander

Micha Schmidt

Anfang des neuen Jahrtausends kündigte ich meine feste Stelle als Art-Direktor. Ich wollte keine Werbung mehr für Menthol-Zigaretten machen, sondern meine Fähigkeiten sinnvoller einsetzen und dafür Neues ausprobieren.

So verwandelte ich zum Beispiel eines Tages in der tristen Zwischenebene einer Kölner U-Bahn-Station einen Afro-Frisörsalon zu einem thematischen Erlebnisraum.

Der temporäre Raum zog wie magnetisch Publikum an. Viele fanden in diesem Raum nicht nur den Kontakt zu anderen Menschen, sondern auch zu sich selbst — und verließen ihn beseelt und strahlend.

Von da an war mir klar, dass ich meine ganze Energie darauf konzentrieren wollte, die innere Dimension der Menschen zu inspirieren.   

Vita:

Studio

Alphabetische Funfacts

Ehrenfeld

Ich arbeite im kreativen Stadtteil Köln-Ehrenfeld, neben Galerien, Kneipen und kleinen Läden. Und in unmittelbarer Nachbarschaft mit Armed Angels, Jan Böhmermanns ZDF Magazin Royal und tausend anderen coolen Sachen.  

Erik

Das Studio liegt in einem Hinterhof mit schönen Bäumen und viel Grün. Immer mal wieder kommt ein Eichhörnchen am Studio-Fenster vorbei und holt sich eine bereitgelegte Nuss ab. Ich nenne es Erik und habe große Freude an den kleinen Besuchen.

Oberlichter

Ich muss fast nie Licht anschalten, da mein Flachdach Oberlichter hat, durch die genug echtes Tageslicht ins Studio fällt. Okay, in der unteren Etage (siehe Slow Space), vor allem in der Werkstatt, mache ich dann doch Licht an — und natürlich wenn es draussen früh dunkel wird. 

Risographie

Ich habe mit Eva von Riso-Kitchen eine sympathische Untermieterin, die im Studio Workshops rund um Risographie gibt. Und netterweise kann ich den Risographen auch mitbenutzen.  

Slow Space

Es gibt zwei Etagen und dadurch ein Souterrain mit einer kleinen Werkstatt und einem schön eingerichteten Raum, der dazu einlädt, es etwas ruhiger angehen zu lassen. Ich nenne ihn Slow Space

39 › 33

Von 2015 bis 2021 war das Studio in einem Ladenlokal mit der Hausnummer 39. Dann wurde 3 (!) Häuser weiter ein tolles Objekt im Hinterhof mit der Nummer 33 frei. Einige Freunde halfen beim Rübertragen, ein Umzug ganz ohne Transporter.